Impfberatung im LADR-Verbund

Foto: Fotolia. Vielen Dank!

Impfzentrum Geesthacht

Impfberatung im LADR-Verbund

Herzlich willkommen im Impfzentrum Geesthacht! Wenn Sie eine Auslandsreise planen und sich über mögliche gesundheitliche Gefährdungen informieren möchten, helfen wir Ihnen, die richtigen medizinischen Vorbereitungen zu treffen. Gleichzeitig sind wir kompetenter Ansprechpartner für alle Impfungen und seit Jahren anerkannte Gelbfieberimpfstelle im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Profitieren Sie von unserem Expertenwissen über:

  • spezielle Reiseimpfungen
  • (Gelbfieber, Tollwut, Hepatitis A und B, FSME, Typhus, Cholera, Poliomyelitis, Meningokokken, Japanische Enzephalitis)
  • Standard- und Auffrischimpfungen gemäß Empfehlungen der Ständigen Impfkomission (STIKO)
  • Malaria-Vorbeugung im Rahmen einer individuellen Nutzen-Risiko-Abwägung
  • Informationen zu ausgewählten nicht impfpräventablen Infektions- und Tropenkrankheiten in ihrem Reiseland
  • Tipps zu Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene
  • Reisen mit Vorerkrankungen
  • Ratschläge zur Reiseapotheke
  • Reisen mit Risiko: Langzeitaufenthalte, Schwangere, Kinder, Senioren etc.
  • Versicherungsrechtliche Gesichtspunkte

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Impfsprechstunde. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Aktuelles







Frankreich
Seit Anfang August wurden im Département Alpes-Maritimes (Region Provence-Alpes-Côte d‘Azur) 20 Erkrankungen an West Nile-Fieber gemeldet. Anfang Sep-tember wurde ein Fall im Département Vaucluse registriert. Anfang Oktober ist im benachbarten Département Bouches-du-Rhône ein Mensch erkrankt. Eine weitere Infektion gab es im Oktober im Département Pyrénées-Orientales, 2 Erkrankungen seit Mitte September auch auf der Insel Korsika. Die Infektion kommt im Süden und Südosten Frankreichs sporadisch vor. Das Virus wird durch Stechmücken von einem Wirt zum nächsten übertragen. Es infiziert hauptsächlich Vögel, kann aber auch auf Menschen, Pferde und andere Säugetiere übergreifen. Reisende sollten sich vor Mückenstichen schützen.

Israel
In diesem Jahr wurden bis Mitte November ca. 1.850 Masern-Erkrankungen und ein Todesfall gemeldet, im gesamten Vorjahr waren es nur 34. Die meisten Infektionen stammen aus Jerusalem, aber auch Tel Aviv ist betroffen. Impfschutz beachten.

Marokko
Im November ist ein Brite nach einem Aufenthalt in Marokko an Tollwut verstorben. Die Übertragung erfolgte durch einen Katzenbiss. Eine prophylaktische Impfung kann vor allem bei längeren Aufenthalten sinnvoll sein.


Vietnam
In Ho Chi Minh City sind seit September die Fallzahlen von Dengue-Erkrankungen gestiegen. Besonders betroffen sind Gebiete mit zahlreichen Baustellen, in denen Pfützen ideale Brutstätten für die Überträgermücken bieten. Seit Anfang des Jahres wurden landesweit ca. 77.355 Erkrankungen gemeldet. 11 Menschen sind verstor-ben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Fallzahlen gesunken. Landesweit wurden im letzten Jahr ca. 184.740 Erkrankungen und mindestens 32 Todesfälle gemeldet. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Stechmücken beachten.

 


Quelle: Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf

Stand 21.11.2018